Spitex allgemein

  • Was bezweckt Spitex?

    Dank Spitex-Leistungen können Betroffene trotz persönlicher Einschränkungen zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben oder früher von einem stationären Aufenthalt nach Hause zurückkehren. Ziel der Spitex ist dabei, die Selbstständigkeit des Klienten/der Klientin zu erhalten und zu fördern. Dabei versuchen die Spitex-Mitarbeitenden, das private Umfeld der Betroffenen wenn immer möglich in die Hilfe und Pflege miteinzubeziehen.

  • An wen muss ich mich wenden, wenn ich Spitex-Dienste benötige?

    Sie können sich direkt an die örtliche Spitex wenden. Neu erreichen Sie auch alle Non-Profit-Spitex-Organisationen unter der nationalen Spitex-Nummer:

    0842 80 40 20

    Wählen Sie einfach die Postleitzahl der Gemeinde, in welcher der gewünschte Spitex-Einsatz erfolgen soll oder von der eine Auskunft benötigt wird.

  • Wer kann Spitex anfordern?

    Spitex steht allen Einwohnerinnen und Einwohnern jeden Alters zur Verfügung, die bedingt durch Krankheit, Unfall, Behinderung, Altersgebrechen, Mutterschaft oder Ähnliches auf Unterstützung angewiesen sind. Massgebend sind Notwendigkeit und ein abgeklärter Bedarf. Die Anmeldung erfolgt über die Spitex-Organisation vor Ort.
    Die Non-Profit-Spitex ist aufgrund ihres gesetzlichen Versorgungsauftrags - im Gegensatz zu den Profit-Organisationen - verpflichtet, bei ausgewiesenem Bedarf, alle Klientinnen und Klienten anzunehmen. Unabhängig davon, wie weit der Anfahrtsweg und wie kurz die Einsatzdauer ist (Tarifschutz). Die für die Erbringung aller Leistungen massgebende Bedarfsabklärung muss regelmässig überprüft werden.

  • Welche Dienstleistungen bietet die Spitex?

    Die Spitex bietet eine breite Palette von Dienstleistungen an. Zum Mindestangebot im Kanton Aargau gehören Kranken- und Gesundheitspflege, hauswirtschaftliche Unterstützung sowie Unterstützung bei der Erledigung von Alltagsarbeiten. Zusätzlich gehören im Rahmen des Mindestangebots von Pflege auch Leistungen der Kinderspitex, der spezialisierten Palliative Pflege sowie der Psychiatriepflege dazu. Die weiteren Angebote sind je nach lokaler Spitex-Organisation verschieden; zum Teil werden sie ergänzend von Partnerorganisationen erbracht.

    Kerndienstleistungen:
    • Abklärung, Beratung (Kassenpflichtige Leistungen gemäss KVG)
    • Krankenpflege (Kassenpflichtige Leistungen gemäss KVG)
    • Beratung in Gesundheitsfragen, Prävention
    • Hauswirtschaft (Unterstützung im Haushalt)

    Unsere Mitarbeitenden erbringen ihre Leistungen im Rahmen des Vertragsverhältnisses mit Ihnen. Es ist unseren Mitarbeitenden nicht gestattet, bei Ihnen Leistungen ausserhalb des Auftrags der Spitex zu vereinbaren. Dies gilt auch für Leistungen, die von uns nicht angeboten werden. Dieses Verbot gilt während sechs Monaten nach Beendigung des Anstellungsverhältnisses mit unseren Mitarbeitenden.

  • Wer bezahlt Pflegematerial und Hilfsmittel?

    Das Bundesamt für Gesundheit legt in der Mittel- und Gegenstände-Liste (MiGeL) fest, welche Leistungen die Krankenkassen übernehmen müssen. Grundsätzlich gilt, dass Kosten für Mittel und Gegenstände, die der Behandlung oder Untersuchung einer Krankheit oder ihrer Folgen dienen, zu den Pflichtleistungen der Krankenversicherer gehören und Klientinnen und Klienten sich lediglich mit Selbstbehalt und Franchise an den Kosten beteiligen müssen.

  • Was passiert bei ungedeckten Spitex-Leistungen?

    Ungedeckte Leistungen der Spitex können unter Umständen über Ergänzungsleistungen zurückerstattet werden. Menschen im AHV-Alter haben zudem unter gewissen Bedingungen Anspruch auf eine Hilflosenentschädigung, Informationen sind bei den zuständigen AHV/IV-Stellen respektive der Sozialberatung der Gemeinden erhältlich.

  • Wie kann ich Mitglied bei einer örtlichen Spitex-Organisation werden?

    Eine Mitgliedschaft bei einer der Non-Profit-Organisationen ist jederzeit möglich. Anmeldungen müssen an die jeweilige Organisation gerichtet werden. Für die Inanspruchnahme von vergünstigten Tarifen für die Hauswirtschaft besteht teilweise eine Karenzfrist.

  • Ist die Non-Profit-Spitex mehrwertsteuerpflichtig?

    Die Kerndienstleistungen der Spitex (pflegerische, hauswirtschaftliche und sozialbetreuerische Leistungen) unterstehen nicht der Mehrwertsteuer-Pflicht. Erbringt die Organisation hingegen noch andere Dienstleistungen (z.B. Verkauf von Produkten, Produktion und Verkauf einer Kundenzeitschrift, etc.), ist zu prüfen, ob eine allfällige Steuerpflicht gegeben ist.

Zurück