Austauschplattform Gesundheitsversorung im Asylbereich

25.10.2018 - 18.00 Uhr,

Bullingerhaus, Jurastrasse 13, Aarau

Das Netzwerk Psy4Asyl des Verbands Aargauer Psychologinnen und Psychologen (VAP) und die Anlaufstelle Integration Aargau (AIA) laden Sie gemeinsam zur Austauschplattform Gesundheitswesen im Asylbereich ein.

Asylsuchende sind eine vulnerable Gruppe. Viele erreichen die Schweiz geschwächt, krank und / oder traumatisiert. Eine gefährliche, oft lange Flucht liegt hinter den Geflüchteten, eine Zeit des Wartens, voller Unsicherheit und mit unklaren Perspektiven liegt vor ihnen. In den Unterkünften entscheiden Betreuungspersonen, wer zum Arzt darf und wer nicht. Pflegefachpersonen fehlen. Der KSD spricht Kostengutsprachen und hat somit eine schwierige Doppelfunktion inne. Regelmässig sehen wir uns mit komplexen Fragen zum Thema konfrontiert:

  • Welche Rechte und Pflichten bestehen in der Gesundheitsversorgung von Geflüchteten?
  • Wer ist für was zuständig? Wer bezahlt was? Wer entscheidet?
  • Wie sind die Abläufe?
  • Welche Angebote in der Gesundheitsversorgung von Geflüchteten gibt es?
  • Welche Angebote gibt es für die psychiatrische und psychosoziale Versorgung?
  • Was fehlt? Was braucht es?
Programm
  • Sara Michalik, Psy4Asyl: Begrüssung, Einführung
  • Martial Schweizer, Leiter Fachbereich Dienstleistungen, Unterabteilung Asyl, DGS: «Gesundheitsversorgung von Personen aus dem Asylbereich im Kanton Aargau».
  • Best Practice: Kurzvorstellungen von 3 – 4 Angeboten/Projekten
  • Lelia Hunziker, Anlaufstelle Integration Aargau: Fragen, Diskussion, Lösungsansätze
  • Claudia Rederer, Psy4Asyl: Fazit und Ausblick
  • Austausch/Vernetzung mit Marktplatz: Bitte nehmen Sie Ihre Flyer mit
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung: integration@integrationaargau.ch, 062 823 41 13

Zurück